Die Vorhölle wird abgeschafft...

Offiziell ist das zwar noch nicht. Aber immerhin hat Ratzinger einen Komissionsbericht, der eben dies empfiehlt, gebilligt. Wir erinnern uns: die Vorhölle, der "limbus infantium vel puerorum", ist der Ort an dem Kinder, die ungetauft sterben landen. Dort erleben sie keine Höllenqualen, sind aber auch nicht im Himmel. Doch möglicherweise ist das alles nur eine Hypothese und gar nicht wahr... Jahrhundertelang haben also Eltern, die ihre Kinder verloren haben, nicht nur den Schmerz des Verlustes gehabt, sondern zusätzlich noch von der (katholischen) Kirche erzählt bekommen, dass diese Kinder nicht einmal in den Himmel kämen. Jahrhundertelang hat die Kirche Leiden geschaffen und die, die Trost gebraucht hätten, nicht getröstet, sondern sie noch mehr verängstigt. Und das für eine bloße Hypothese, zu der sogar die Kirche Diskussionen zulässt. Es wird Zeit, dass diese Kirche auch den Rest an Einfluss, den sie sich (vor allem in Ländern mit schlechter Allgemeinbildung) bewahrt hat, verliert, damit sie nicht noch mehr Unschuldigen Leid zufügen kann.