Ein Weltwunder für Deutschland (?)

Wie viele von Euch schon mitbekommen haben, kann man zur Zeit noch unter http://www.new7wonders.com die neuen Weltwunder wählen. Wer "bestimmt" denn die Weltwunder? Eine weltweite Organisation, z.B. UNESCO? Nein, nicht doch. Die Weltwunder werden von einer Organisatiom um den schweizer Geschäftsmann Bernard Weber bestimmt. Seine Juroren haben 21 Kandidaten (aus einer ursprünglichen Liste von 177) nach ihrem Geschmack ausgewählt. Und jetzt darf die Menschheit  wählen, welche dieser Wunder ein Weltwunder sind. Vorraussetzung ist natürlich ein Internetanschluss oder die Möglichkeit SMSs zu verschicken oder Telefonanrufe zu tötigen. Jeder hat eine Stimme - sollte man meinen. Tatsächlich hat jeder eine kostenlose Stimme und kann sich weitere Stimmen bei der New Open World Corporation (NOWC) kaufen - sehr demokratisch...

Da waren's nur noch 20

Ägypten hat sich dann beschwert. Der einmalige Status der Pyramiden als einziges noch vorhandenes antikes Weltwunder würde durch die neue Abstimmung geschmälert. Also nahm die  NOWC die Pyramiden aus derListe der 21 raus.

Ein Weltwunder für Deutschland ?

Unter http://www.einweltwunderfuerdeutschland.de versuchen unter anderem die "Allgäu Marketing GmbH" Stimmen für das abgeschlagene Schloß Neuschwanstein zu sammeln. Dem Tourismus würde ein "Weltwunder" sicher gut tun. Wirklich vergleichbar mit der chinesischen Mauer, den Statuen auf der Osterinsel oder Stonehenge ist Neuschwanstein zwar nicht. Aber darum scheint es auch nicht zu gehen. Zahlende Touristen soll das Weltwunder anlocken, mehr nicht.

Aber - selbst wenn das Weltwunder-Projekt in irgendeiner Weise legitimiert wäre und ansatzweise demokratisch ablaufen würde - ein Weltwunder um einer Region touristisch den Rücken zu stärken?

Das Wort Weltwunder impliziert eigentlich schon um was es geht, bzw. gehen sollte: ein Erbe der Menschheit. Da haben patriotische, touristische und kapitalistische Motive zurück zu stehen. Aber offensichtlich haben die Ägypter Angst, dass keiner mehr die Pyramiden sehen will, wenn es noch andere Weltwunder gäbe, die Deutschen hoffen auf zusätzliche Einnahmen durch neue Touristen, NOWC will sich eine goldene Nase  verdienen und vermutlich sind die "Verwalter" der anderen potentiellen Weltwunder auch nur am Tourismus interessiert. Vielleicht ist ja gerade deshalb die Initiative doch ein passendes Zeichen, welches Erbe die Menschheit mit dem Kapitalismus mit sich herumschleppt.