Der Wähler ist tot! Lang lebe der Wähler!

Wenn es nach dem polnischen Ministerpräsidenten Jaroslaw Kaczynski gehen würde, hätte Polen bald mehr Gewicht in der EU. Denn Polen will seine Bevölkerung  von 39 auf 65 Millionen aufstocken - freilich nur auf dem Papier. Der Trick funktioniert so: wenn Polen im 2. Weltkrieg nicht so viele Opfer zu beklagen gehabt hätte, dann hätten die mittlerweile soviele Nachkommen bekommen, dass Polen jetzt 65 Millionen Einwohner hätte. Hoffen wir mal, dass keiner noch ein paar Jahre weiter zurückgeht und feststellt, dass vor dem Beschluss Deutschlands und Österreich-Ungarns während des 1. Weltkriegs gar kein polnischer Staat existierte - schwupps sind die Stimmrechte zum Teufel. Haben wir bei den Stimmrechten für die EU eigentlich eingerechnet, dass, hätten die Genueser die Pest nicht 1347 nach Europa geholt, 20 Millionen Tote vermieden hätten werden können? Was die alle für Nachkommen produziert hätten über die vielen Jahrhunderte...

Nicht, dass wir uns missverstehen: ich will die Opfer des 2. Weltkriegs nicht wegdiskutieren oder so. Und es ist auch klar, wer dafür die Verantwortung trägt. Aber das ändert nunmal nichts an den gegenwärtigen Umständen. Deshalb wird Kaczynskis Ansinnen auch keine Aussicht auf Erfolg haben - was er sicher auch weiss. Es bleibt also festzuhalten: alles nur billiger Populismus.