Lightpainting mit Wunderkerzen

Vor einigen Tagen hab ich meine Kinder geschnappt, die restlichen Wunderkerzen von Silvester und bin auf den nächsten Spielplatz gegangen. Da die Kamera auch dabei war, hab ich natürlich mit den Wunderkerzen und Langzeitbelichtungen experimentiert.

Hier also ein paar Ergebnisse und Tipps, wie Du sowas auch machen kannst:

  1. Du brauchst: eine Kamera (ach!), ein Stativ, Wunderkerzen, Knicklichter etc. - wäre ich Raucher würde ich auch einmal Zigaretten testen. Das Feuerzeug zuhause zu vergessen macht das Projekt auch schwerer. Optional: Panzertape. Das sollte sowieso in keiner Kameratasche fehlen.
  2. Du solltest so dunkel wie möglich angezogen sein. Eine schwarze Kapuze ist auch nützlich. Achte darauf, dass keine Reflexstreifen an Deiner Kleidung sind.
  3. Am besten stellst Du die Kamera auf "M" und belichtest ca. 20 - 30 Sekunden. Die Bildhelligkeit kannst Du dann mit der Blende und der ISO-Einstellung regulieren. Ich habe so belichtet, dass das Bild ca. 2,5 Blenden unterbelichtet war.
  4. Wenn Menschen auf dem Bild sein sollen, dann müssen die so still wie möglich stehen. Das klappt nicht perfekt, deshalb habe ich mit Blitz fotografiert. Das führt dazu, dass meine Kinder einigermassen scharf auf dem Bild sind, und ich nach dem Blitz trotzdem mit der Wunderkerze malen kann. Natürlich stehe ich hinter der Wunderkerze, damit das Licht auch in die Kamera fällt.
  5. Viel Spass! Ich freue mich über Kommentare und Berichte, wie es bei Dir gelaufen ist.